Spendenaktion Frauenhaus Darmstadt 2020

 

Dankschreiben des Frauenhauses Darmstadt 

 

Das Jahr 2020 hat in besonderer Weise Herausforderungen mit sich gebracht für die Arbeit im Frauenhaus. Unter Pandemiebedingungen, die über Monate hinweg von den im Frauenhaus wohnenden Frauen und Kindern verlangten, sich in ihrer Lebensgestaltung auf die Einrichtung zu beschränken, war es notwendig, in einem besonderen Maße auf die individuellen Belange und Bedürfnisse der von häuslicher Gewalt betroffenen Personen einzugehen. Eine intensive, beziehungsorientierte psychosoziale Begleitung der Frauen und Kinder war und ist Voraussetzung, dass diese sich mit den gegebenen Einschränkungen arrangieren können, ohne dass die Belastung zu groß wird.

 

Vor diesem Hintergrund war es ein Segen, dass das Frauenhaus Darmstadt über Mittel, die der Kiwanis Club Darmstadt zur Verfügung gestellt hat, die Personalkapazitäten zur fachlichen Betreuung der im Frauenhaus wohnenden Kinder erhöhen konnte.

Wir waren deshalb in der Lage, in den Monaten des Lockdowns im Frühjahr mit den Kindern als Hausgemeinschaft unter genauer Beaufsichtigung vermehrt Ausflüge und Exkursionen durchzuführen und auch in der Einrichtung Angebote für jedes einzelne Kind und auch Gruppenangebote wie Tanz- und Theaterprojekte zu machen.

 

Nie war es wichtiger als in dem Coronajahr 2020, dass die sowieso schon so sehr von den gemachten Gewalterfahrungen belasteten Kinder hier im Frauenhaus immer ausreichende Zuwendung erfahren und immer eine qualifizierte Ansprechpartnerin für ihre kleinen und großen Sorgen hatten.

 

Der Kiwanis Club Darmstadt unterstützt das Frauenhaus Darmstadt bereits seit einigen Jahren, indem Sommerausflüge finanziert werden, Theaterangebote für Kinder auch den Kindern des Frauenhauses zugänglich gemacht werden und ähnliches. Der Gedanke, sich um Kinder in unserer Gesellschaft zu kümmern, die Hilfe und Unterstützung benötigen, ist für die weltweite Kiwanisgemeinde die Triebfeder für ihr Handeln. Am Beispiel des Frauenhauses Darmstadt ist sehr gut deutlich zu machen, wie notwendig und wertvoll eine solche Unterstützung auch mitten unter uns ist.

Herzliche Grüße,

 

Christine Degel
Leitung FH Da

 

 


Kiwanis-Schulranzenübergabe

Seit vielen Jahren schon spendet der Kiwanis-Club Darmstadt knapp 200 Schulranzen an sozial schwache und benachteiligte Kinder in Darmstadt für ihre bevorstehende Einschulung. Das Geld für die neuen Schultornister generiert der Club durch zahlreiche Veranstaltungen wie u.a. die Teilnahme am Bessunger Brunnebittfest, der Waldweihnacht auf der Ludwigshöhe oder der alljährlichen PEAK-Spendensammelaktion im Merck-Stadion am Böllenfalltor.

Eigentlich hätte diese Schulranzenaktion, die in Zusammenarbeit mit der Wissenschaftsstadt Darmstadt alljährlich durchgeführt wird, am 26. Mai in der Sporthalle der Erich-Kästner Schule stattfinden sollen. Doch aufgrund der Coronakrise war es den Kiwaniern in diesem Jahr leider nicht möglich, den Kindern ihren neuen Schulranzen persönlich zu überreichen. Auch Clown „Flo“, der in jedem Jahr den kleinen Schulanfängern vorab ein lustiges Zauberprogramm vorgeführt hatte, konnte seinen Zauberkoffer nicht zum Einsatz bringen.

Es musste also eine Alternativlösung gefunden werden, um den „ i-Dötzchen“ die Vorfreude auf ihren nagelneuen Scout-Schulranzen nicht zu nehmen. Und so haben die Darmstädter Kiwanier kurzerhand die 165 Ranzen (77 für Mädchen, 88 für Jungs) inklusive eines hochwertigen mit Stiften gefüllten Mäppchens, einem wertvollen Sportbeutel und einem „Schlampermäppchen“ in ihre Privatfahrzeuge gepackt und in die 19 ausgewählten Darmstädter Kindertagesstätten ausgeliefert.

Und somit hat der Darmstädter Kiwanis-Club trotz widriger Umstände in schwieriger Zeit auch dieses Jahr wieder große Freude bei kleinen Schulanfängern ausgelöst. Und „Clown Flo“ hat den Kleinen dann doch noch etwas in den Ranzen „gezaubert“. In Form eines Briefes, in dem er und seine Kiwanis-Freunde mit einem Zauberspruch einen „super-duper-zauberhaften” Schulanfang wünscht:
„Hokus Pokus, Fidibus, mit Kindergarten ist jetzt Schluss, Hokus Pokus, Schulanfang, jetzt fängt für mich das Lernen an.
Dreimal bunter Bleistiftstrich, in die Schule komme ich.”

Auf dem Bild beim Verpacken der Schulranzen für die 19 Darmstädter Kindertagesstätten: Marianne Weiss, Joachim Weber, Susanne Woike-Mattern, Konstanze Fritsch (v.l.) vom Kiwanis-Club Darmstadt.

(Text/Bild: © Ralf Hellriegel)